Kategorie-Archiv: Schulleben

Familienaktionstag in Saarlouis

Am 30.05.2017 sind wir wie sonst auch morgens um 8:00 Uhr in die Schule gegangen. In der Schule haben wir kurz gefrühstückt und danach sind wir zusammen zum Familienaktionstag gewandert. Auf dem Weg haben wir eine kurze Pause gemacht. Kurze Zeit später waren wir am großen Markt. Dort hat Herr Schneider die Gruppen aufgeteilt.

 

“Wir sind zum Familienaktionstag in Saarlouis gewandert.”

 

 

Wir waren unter anderem beim Ballonwettbewerb, bei der Merkbox, beim Handball und haben Anhänger gebastelt. Und noch vieles mehr. Um 11:15 Uhr haben wir uns wieder am Brunnen getroffen. Danach sind wir zusammen mit der Klasse zum Bus gegangen.

 

“Wir waren beim Ballonwettbewerb.”

 

 

Nachdem der Bus an der Schule angekommen ist, durften wir noch ein wenig spielen. Danach war dieser schöne Schultag zu Ende.

geschrieben von Enes, Klasse 3.4

Schullaufmeisterschaft 2017

Am Freitag dem 12.5.2017 sind wir morgens mit Kindern aus meiner Klasse (3.4) und einigen anderen Drittklässlern zum Bahnhof gegangen, um mit dem Zug nach Merzig zu fahren. Als wir in Merzig angekommen sind, gingen wir zur Schullaufmeisterschaft beim Stadtpark. Dort waren sehr, sehr, sehr viele Kinder. Unser Lehrer Herr Schneider hat uns Schildchen geholt, auf denen unser Name und unsere Startnummer stand. Die Kinder die 2008 geboren sind starteten im Lauf Nummer 4, aber die Kinder die 2007 geboren sind starteten im Lauf Nummer 5.

 

“Wir sind mit dem Zug nach Merzig gefahren.”

 

 

 

Vorher gab es aber im Stadtpark sehr viele Sachen zum Spielen, zum Beispiel: Eine Hüpfburg, einen Fußballplatz und ein Klettergerüst. Bevor wir gelaufen sind hat Herr Schneider einen Chip an unsere Schuhe gemacht. Der Chip hat unsere Zeit gemessen.

 

 

“Im Stadtpark gab es sehr viele Sachen zum Spielen.”

 

 

Nachdem wir gelaufen sind, gingen wir zum Merziger Bahnhof und fuhren mit dem Zug zurück nach Roden. Von dort sind wir zur Schule gelaufen, wo wir uns verabschiedet haben. Das war ein schöner Tag in Merzig.

geschrieben von Juan Ay, Klasse 3.4

 

Ausflug zum Marienhof

Auf dem Marienhof gab es viele Tiere. Es gab Esel, Enten und ganz viele Kühe.

 

 

“Auf dem Marienhof gibt es viele Tiere.”

 

 

 

Dort produzieren sie viele Produkte selbst, die im Hofladen gekauft werden können. Milch, Getreide, Brot und viele Milchprodukte gibt es dort zu kaufen. Der Marienhof bepflanzt auch viele Felder zum Anbau von Getreide. Die 90 Kühe und 50 Schweine, die dort leben, haben ganz viel Auslauf auf der Weide.

 

 

“90 Kühe und 50 Schweine leben dort.”

 

 

 

Der Ausflug zum Marienhof war sehr toll und ich werde noch mal dorthin fahren.

 

geschrieben von Mia Penth, Klasse 2.1

Schwimmunterricht der Klasse 2.1

Wir gehen jeden Mittwoch in der 4. und 5. Stunde schwimmen. Mit dem Bus fahren wir nach Saarlouis ins Schwimmbad. Die Klasse 2.1 geht gemeinsam mit Frau Stockhausen und Herrn Schneider ins Hallenbad.

 

 

“Wir gehen jeden Mittwoch (…) schwimmen.”

 

 

 

Eine Übung, die wir gemacht haben, heißt Delfinübung. Bei dieser Übung muss man wie ein Delfin hochspringen und wieder untertauchen.

 

 

“Frau Stockhausen und Herr Schneider fahren mit uns ins Hallenbad.”

 

 

 geschrieben von Julia, Jonas und Luca Klasse 2.1

 

Nikolaus in der Römerbergschule gesichtet

Am Freitag, 9.12.2016, war es wieder so weit: Der heilige Nikolaus ließ es sich auch dieses Jahr nicht nehmen, die Kinder der Römerbergschule zu besuchen. Die Kinder trugen in der Aula Gedichte vor und sangen auch ein paar Lieder. Im Namen des Fördervereines der Grundschule Römerberg überreichte der Nikolaus – natürlich nach sehr vielen lobenden und ein paar mahnenden Worten zur jeweiligen Schulklasse – jedem anwesenden Schulkind einen Weckmann! Strahlende Kinderaugen sagten „Dankeschön“.

 

 

“Der Nikolaus besuchte auch in diesem Jahr die Kinder der Römerbergschule.”

 

 

Doch der Nikolaus hatte noch eine weitere Überraschung im Gepäck: Er überraschte die scheidende Vorsitzende des Fördervereins, Melanie Schnabel, die anwesenden Schüler, Lehrer und Helfer mit einem Scheck über € 730,- ! Dieser Betrag kam bei der in diesem Jahr zum ersten Mal veranstalteten „Mistel-Verkaufs-Aktion“ zusammen. Fleißige Helfer vom Vorstand des Fördervereins nahmen selbst strömenden Regen und widrige Außentemperaturen in Kauf, um zunächst die Misteln zu schneiden; weitere fleißige Hände von der Freiwilligen Ganztagsschule schmückten die Misteln und schließlich konnten diese dann an „den Mann“ oder „die Frau“ gebracht werden. An den beiden Verkaufstagen im November durften sich die Gäste bei Kaffee, Tee und Plätzchen (gebacken von den Schülern der Freiwilligen Ganztagsschule) die schönen Gebinde aussuchen.

 

 

“Der Nikolaus überraschte alle mit einem Scheck über 730€ – der Erlös des Mistelverkauf durch den Förderverein.”

 

Der Erlös dieser Aktion des Fördervereins ist bestimmt zum einen für die Römerbergschule, um z.B. die Spielkisten für die Schüler wieder mit Spielzeug aufzufüllen; zum anderen können damit für die Freiwillige Ganztagsschule Spiele, Bastelmaterial sowie dringend benötigte Ausstattung für die provisorischen Container-Klassenräume finanziert werden. Dies ist insbesondere in diesem Jahr dringend notwendig, da dieses Angebot an der Schule sehr gut angenommen wird und inzwischen von mehr als 150 Schülern genutzt wird.

Zum Abschluss verabschiedete sich der Nikolaus und wünschte ganz besonders den Viertklässlern, die nach den Sommerferien auf eine weiterführende Schule gehen werden, alles Gute für ihren weiteren Schulweg.

Theaterbesuch der 3. Klassen

Am Donnerstag, den 1.12.2016, ist unsere Klasse (3.4) mit Frau Freichels Klasse (3.3) ins Theater nach Saarbrücken gefahren. Wir haben uns das Theaterstück Ronja Räubertochter angeschaut.

 

 

“Vor dem Theater haben wir gefrühstückt.”

 

 

Vor und nach der Aufführung haben wir vor dem Theater gefrühstückt. Ich fand das Theaterstück einfach nur klasse. Auch die Fahrt war sehr schön.

 

 

“Ich fand das Theaterstück klasse.”

 

 geschrieben von Gianni, Klasse 3.4

Besuch der Kinder- und Jugendfarm

Unser Besuch der Kinder- und Jugendfarm war toll. Unter anderem haben wir Tiere gestreichelt und gespielt. Die Betreuer haben uns viel zu den Tieren erklärt. Es gab Schweine, Pferde, Esel, Schafe und Ziegen.

 

 

“Wir haben Tiere gestreichelt.”

 

 

 

Mir hat gefallen, dass das Wetter so schön war und wir in den Matsch durften. Außerdem haben wir zusammen Stockbrot gemacht und gegessen. Es war sehr, sehr toll.

 

 

“Mir hat gefallen, dass wir in den Matsch durften.”

 

 

geschrieben von Jeremy & Nathan, Klasse 3.4

Kleine und große Stars

Am Freitag, den 16.09., besuchten die 2. Klassen der Römerbergschule den 2. IKK-Handballtag. Nach einigen warmen Worten der Organisatoren, der Bürgermeisterin, Frau Jost, und dem Herzstück des Saarlouiser Nachwuchshandballs, Herrn Lay, wärmten sich die Kinder auch körperlich auf.

 

 

“Am 16.09. besuchten die 2. Klassen den 2. IKK-Handballtag.”

 

 

Im Anschluss an das Aufwärmprogramm absolvierten die Kinder in Gruppen viele schöne und aktivierende Stationen mit dem Handball. Hier wurde vor allem die Koordinationsfähigkeit geschult. Besonders motivierend empfanden die Kleinen, dass auch ein großer Star in ihrer Mitte war. Christian Schwarzer trainierte mit, gab Tipps und trug damit natürlich zur Freude der Kinder bei.

 

 

“Vor allem die Koordinationsfähigkeit wurde geschult.”

 

UNICEF-Spendenlauf der Römerbergschule ein voller Erfolg

Die Schülerinnen und Schüler der Römerbergschule sowie die zukünftigen Erstklässler des Kinderhauses Arche Noah und der Kindertagesstätte Römerberg zeigten Anfang Juni allen, was in ihnen steckt. Bei herrlichem Wetter erliefen die Kinder im Rahmen der Aktion „wir laufen für UNICEF“ eine Spendensumme von insgesamt 3596€. Mit der Hälfte des Geldes leisten die Schüler einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung von Flüchtlingskindern durch UNICEF, während der restliche Erlös in schulinternen Projekten Verwendung finden soll.

 

 

“Die Schülerinnen und Schüler zeigten allen, was in ihnen steckt.”

 

 

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle allen engagierten Helfern vom Förderverein der Schule, dem 1.SC Roden sowie dem Weltladen la tienda.

 

 

“Ein besonderer Dank gilt allen Helfern.”

 

 

 

 

Darüber hinaus möchte sich die Schule bei folgenden Unternehmen für die tatkräftige Unterstützung in Form von Sachspenden für das Glücksrad sowie die Siegerehrungen bedanken: Autohaus Dechent, Eiscafé Paradiso, Aqualouis, Calypso, Bauhaus Dillingen, Globus, Real, Decathlon, Emanuel Media, Bäckerei Fischer, Metzgerei Folz, Dynamicum, Farben Huffer, Donatus Apotheke, EP: Media Store, Sport Bies, Bock&Seip, Renate’s Videothek, Knappschaft, Volksbank Westliche Saar plus, Deutsche Bank, Postbank.

Aufnahmen der Rap-AG

Am 29.6. fand die Aufnahme unseres „Römerberg-Raps“ in der Schulaula statt. Mit Herrn Herrmann haben wir nach dem Schreiben des Textes in der Aula mit Mikrofonen und auf dem Schulhof mit einem Boomblaster geübt. In der AG und zu Hause lernten die Kinder ihre Texte auswendig. Zusammen mit Herrn Hermann besprachen wir dann in der AG die Betonung der Wörter und wie jeder den Text auf seine Art vortragen kann. Dann rappte Herr Herrmann die Texte vor und half den Kindern. Bevor die AG-Stunde begann, baute Sascha Becker (der Produzent) zusammen mit unserem Lehrer sein Equipment bestehend aus Mikrofon, Computer und vielen anderen Dingen auf.

Als alle Kinder da waren, erklärte Herr Hermann den Ablauf. Wir mussten einzeln vorrappen und uns leise verhalten, damit die Aufnahme auch richtig sauber klingen kann. Zum Schluss war der gesamte Chor an der Reihe. Ich fand es sehr cool, hinter dem Mikrofon zu stehen, die Kopfhörer anzuhaben und meinen Text zu rappen.

 

 

“Ich fand es sehr cool, hinter dem Mikrofon zu stehen (…) und meinen Text zu rappen.”

 

 

Die Frau von der Saarbrücker Zeitung machte Fotos während der Aufnahmen. Dazu gibt es demnächst auch einen Bericht in der Saarbrücker Zeitung. Herr Schneider, der unsere Berichte und Aktivitäten auf der Homepage veröffentlicht, schaute auch mit seiner Klasse in die Proben. Ich finde klasse, dass Herr Herrmann und alle anderen sich bei allem so viel Mühe geben.

In der Rap-AG-Zukunft werden wir am 12.7.2016 einen Auftritt im Haus der Generationen auf dem Steinrausch haben. Auch am letzten Schultag treten wir bei der Verabschiedung der vierten Klassen in der Schule auf. Wir werden noch viel Spaß haben.

 

 

“Wir werden noch viel Spaß haben.”

 

 

Außerdem sind wir alle sehr gespannt wie das Endergebnis der Aufnahmen aussehen wird. Für unser Video filmen wir noch kleine Ausschnitte (zum Beispiel wie wir beim Lilo, unserem Lieblings-Eismann aus Roden, rappen). Unsere Ziele sind es weiterhin viel Spaß zu haben und als Gruppe zusammenzuhalten und zusammenzuarbeiten. Ich bin außerdem froh, dass alle Kinder freiwillig ihre Texte lernen, so dass wir in den AG Stunden viel rappen können.

geschrieben von Viola und Maria, Klasse 3.3