Kategorie-Archiv: Schuljahr 2012/ 13

Der Wald- Lese- Tag der Klasse 3.1

So erlebten die Kinder den Tag im Wald:

Ein schöner Wandertag

Am 12.06.13 ging ich mit der Klasse 3.1 in den Wald. Auf dem Parkplatz vom Kids World trafen wir Frau Reinig.

Frau Reinig erzählte uns, wie der Tag sein wird. Dann gingen wir in den Wald. Irgendwo gingen wir in einen Grasweg. An einem schönen Ort sagte Frau Kuttner: “Hier machen wir Pause.” In der Zeit, wo ich und meine Klasse Pause machte, suchte Frau Reinig schön Plätze aus, an denen wir etwas machen können. Als sie wieder kam, gingen wir an einen anderen Platz. Dort stellten wir uns in einem Kreis auf. In der Mitte lagen Schneckenhäuser. Frau Reinig sagte: “Holt euch Stöcke, sie bis zum Bauch lang sind! Denn wir bauen jetzt ein Waldsofa. Danach essen wir und ich erzähle euch die Geschichte von Ronja Räubertochter.” Die anderen aus der Klasse und ich hauten das Waldsofa. Als es fertig war, aßen und tranken wir. In der Zeit las Frau Reinig uns die Geschichte vor. Danach gingen wir woanders hin. Dort spielten wir “Kamera”. “Findet ihr den Weg wieder zurück?”, fragte Frau Reinig. Den Weg fanden die Jungs. Am Ende mussten wir an einer Schnur den Weg finden.

Das war ein sehr schöner Tag mit Frau Reinig.

geschrieben von Anja Schäfer

DSC_0446

Der Wald

Meine Klasse und ich ging am 12.06.13 in den Wald mit Frau Reinig.

Als aller erstes sahen wir ein Haus, das mit Stöcken gebaut war. Vor dem Haus machten wir eine kleine Pause und Frau Reinig suchte einen Platz für unser Waldsofa. Sie kannte sich nicht aus, weil sie aus Saarbrücken kam. Sie fand aber einen Platz. Wir gingen da hin und sammelten Stöcke für das Waldsofa. Milosz holte Moos und setzte sich hin. Wir machten eine große Pause und sie las uns aus dem Buch Ronja Räubertochter vor. Wir spielten ein Kameraspiel. Es ging so. Wir mussten uns einen Partner suchen. Ich hatte Lucas als Partner. Er war als erster die Kamera. Lucas sagte: “Wohin gehst du?” Ich sagte: “Nach unten.” Er sagte: “Ok.” Danach spielten wir ein Spiel, bei dem wir unsere Augen verbinden mussten. Alle mussten langsam an einem Seil entlang gehen.

Wir gingen in die Schule zurück und verabschiedeten uns von Frau Reinig und Frau Kuttner.

geschrieben von Emre Albas

DSC_0433

Und hier die schönsten Fotos:

DSC_0030 DSC_0104 DSC_0092 DSC_0089 DSC_0086 DSC_0083 DSC_0074 DSC_0072 DSC_0070 DSC_0065 DSC_0059 DSC_0055 DSC_0052 DSC_0044

Das Wasserprojekt der 4. Klassen

Am Freitag, dem O7.06.13, fand das Wasserprojekt aller vierten Klassen statt.
Das Projekt startete am Elbach.
Wir mussten mit Gummistiefeln in den Bach gehen und Tiere namens Bachkrebse mit einem kleinen Sieb fangen.
Unsere Fänge waren sehr erfolgreich.
Viele unsere Kinder hatten nasse Füße und ein Kind ist sogar in den Elbach gefallen.
Nachdem sich alle umgezogen hatten, durften wir die Bachkrebse mit einem Mikroskop untersuchen.
Es war ein sehr schöner Tag.

CIMG6723 CIMG6769

Einladung der Musical-AG zur Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung

Trotz regnerischen Wetters startete am 20.06.13 um 07:45 Uhr unser Bus zur Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung in Ottweiler. Schon auf der Hinfahrt 
wurden die Lieder noch einmal geprobt, erste kleineStarallüren ausgelebt und der
Bus in eine Garderobe umfunktioniert. Nachdem die Grundschule Sulzbach-Altenwald
uns vorführte, was Trash-Druming ist, war nun endlich unsere Musical-AG unter der
Leitung von Dorothee Hoffmann, Christine Jablonski und Meike Cullmann an der Reihe.
Sie führte einen Ausschnitt aus unserem diesjährigen Schulmusical „Leben im All“ auf
und ernteten dafür tosenden Applaus. Die Kinder zogen das Publikum mit Chor- und
Sololiedern sowie Tänzen in ihren Bann und auch die selbst angefertigten Kostüme
fanden bei den Zuschauern Anklang. Nach dieser gelungenen Aufführung freuen wir
uns schon auf die Aufführung des Musicals in der Kulturhalle in Saarlouis-Roden am
26.06.13 um 17 Uhr und hoffen, dass wie jedes Jahr möglichst Viele vorbei kommen,
um es anzusehen.

206 213 217 223

 

Außergewöhnlicher Auftritt der “Jablonski Monkeys”

Am Dienstag, den 18.06.13 führte die Klasse 3.2 in der Aula der Schule einen Tanz der “besonderen Art” auf.

Frau Susanne Ullrich, die ein halbjähriges Tanzprojekt in der Klasse leitete, studierte diesen Auftritt mit den Kindern ein. Hierbei tanzten alle Kinder über Tische und Bänke. Das machte allen Beteiligten riesigen Spaß.

Überzeugt euch selbst und seht euch die Fotos an…

Eure Frau Jablonski

DSC_0021 DSC_0029 DSC_0031 DSC_0039 DSC_0045 DSC_0047 DSC_0050 DSC_0052 DSC_0054 DSC_0055 DSC_0061 DSC_0062 DSC_0025

 

Die Klassen 4.2 und 3.1 waren in Bliesbruck- Reinheim

Der Tag aus der Sicht der Kinder:

Der Ausflug

Meine Klasse und ich fuhren am 28.3.2013 nach Frankreich, um unsere französischen Partner zu treffen. Meine Partnerin Mathilde und ich waren beim Bäcker und im Museum. Beim Bäcker lernten wir, wie man Brot backt und im Museum sahen wir viele alte Sachen. Am Schluss umarmten sich Mathilde und ich. Dann fuhren wir wieder.

geschrieben von Julie Schneider 

DSC_0091

Bliesbruck- Reinheim

Ich ging morgens in die Schule und wir fuhren mit dem Bus los. Als wir da waren, gingen wir rein frühstücken. Dann besichtigten wir mit den Franzosen ein altes Grab. Danach waren wir in den Thermen. Zum Schluss durften wir machen, was wir wollten und wurden in Gruppen eingeteilt. In der Zeit spielten wir Fußball. Um 17 Uhr fuhren wir heim.

geschrieben von Till Chrobok 

DSC_0449

Die Klasse 3.1 bei der Jugendverkehrsschule

Die Kinder der Klasse 3.1 waren bei der Jugendverkehrsschule. Dort fuhren sie, ausgestattet mit ihrem Fahrradhelm mit den Übungsfahrrädern auf dem Verkehrsübungsplatz in Saarlouis. Die Kinder übten das Fahren auf der rechten Seite im gekennzeichneten Bereich. Sie durften Parcours fahren, lernten Anweisungen umzusetzen und machten Paarübungen.

DSC_1533 DSC_1532 DSC_1521 DSC_1518 DSC_1512

 

Unicef- Lauf 2013

Was ist der Unicef-Lauf?

Es bedeutet, dass Kinder für arme Kinder in fernen Ländern, wie z.B. Afrika, laufen. Dabei nehmen sie pro gelaufener Runde Geld von ihren „Sponsoren“ (Mama, Papa, etc.) ein und spenden es.

Wo und wann?

Am 17. Mai 2013 von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr fand der Unicef-Lauf auf der Sportanlage Roden Nord statt.

Danke!

Wir bedanken uns bei allen Firmen, die kleine Geschenke für die ersten, zweiten und dritten Plätze gesponsert haben. Hier unterstützte uns bisher schon Decathlon und Ranstad aus Saalouis, Nordgetreide aus Überherrn und die Musikschule Mezzoforte aus Roden.

Danke sagen möchten außerdem allen Eltern und Verwandten, die trotz schlechtem Wetter die Kinder angefeuert haben und die beim Auf- und Abbau oder beim Kuchenbacken und – verkauf die Schule unterstützt haben.

Nach dem Lauf: 

Der Unicef-Lauf 2013

Am 17.05.2013 startete der Lauf „Wir laufen für Unicef “an der Römerbergschule. Gelaufen wurde auf dem Sportplatz Roden Nord. Die Kindergärten “Arche Noah“ und “Christ König“ liefen auch mit. Es regnete zwar viel, aber die Kinder waren stark. “Für Afrika“, dachten sie sich, wenn sie aufhören wollten und liefen weiter. Alle waren mit Begeisterung bei der Sache .Der Förderverein und die Lehrer liefen auch mit .Man konnte viele Preise gewinnen ,Spiele spielen und Kuchen essen ,den die Eltern gemacht haben .Den ganzen Tag moderierte Marco Geller und motivierte damit die Kinder. Also ein ganz großes Dankeschön an die Lehrer ,die alles toll organisiert haben und an die Eltern, die Stempel verteilt und viel beim Auf- und Abbau geholfen haben. Darüber hinaus bedanken wir uns noch bei folgenden Sponsoren, die uns durch Geld – oder Sachspenden unterstützt haben: Förderverein Arche Noah, Jet Tankstelle Saarwellingen, LAC Saarlouis, Römer-Apotheke, Stefan Folz, Herresthal Drogerie, Shoecorner, Bäckerei Gergen, Karnevalsverein Roden, Boudier, Kids World, Bock und Seip, Brennessel Naturkost, Eiscafé La Crema, Musikschule Mezzoforte, Decathlon, Schreibwaren Ecke, Cap Markt, Nordgetreide, Volksbank, Eiscafé Paradiso und Deutsche Bank.

Bericht von Olga Berger

Unbenannt-1

 

Nasser Tag

Die Drittklässler und ich waren früh am Morgen in der Schule. Alle zogen die Römerberg T- Shirts an. Danach besprach Frau Kuttner mit mir und den anderen Kindern die Regeln.

Alle hatten sich aufgestellt und meine Klasse 3.1 ging mit mir los. Der Weg war etwas länger als ich gedacht hätte. Ich und meine Freundin Anja feuerte die Erst- und Zweitklässler an. Schließlich war die Siegerehrung. Zwei waren auf dem ersten Platz und zwei auf dem zweiten Platz. Alle Drittklässler warteten schon auf den Start. Endlich ging es los. Wir rannten direkt. Ich und Anja liefen langsam, denn dann konnten wir noch länger laufen. Als ich eine Runde hatte, fing es stark an zu regnen. Meine Brille wurde ganz nass und ich konnte fast nichts mehr sehen. Das war sehr blöd. Meine Unicef- Laufkarte war kaputt und hatte ein riesen Loch. Ich rannte aber weiter bis ich 11 Runden hatte. Dann konnte ich nicht mehr. Der Lauf war zu Ende. Alle stellten sich wieder auf und wir gingen zurück in die Schule. Schließlich war die Siegerehrung in der Aula. Zwei waren auf dem ersten Platz und ganz viele andere auf dem zweiten Platz. Ich zog mich an und ging nach Hause.

Es war ein schöner Tag, aber auch ein nasser Tag.

Erlebniserzählung von Fabienne Marx

DSC_0432a

Osterbasteln der Klassen 4.1 und 1.1

Kurz vor Ostern bastelten die Klassen 4.1 und 1.1 Küken für das Fest. Jeder arbeitete mit seinem Patenkind. Frau Stockhausen, Herr Demmer, Frau Engel und Frau Kiefer standen den Kindern mit Rat und Tat zur Seite. Die Kinder konnten außerdem Eier für die Küken bemalen. Es kamen viele bunte Ostereier und selbst bemalte Küken heraus. Es hat uns allen großen Spaß gemacht.

Anastasia Kalbin und Philipp Jung

b1

 

 

 

 

b  b2 (1)

b3