Kategorie-Archiv: Schuljahr 2016/ 17

Nachtrag Schuljahr 16/17: Ausflug der 4. Klassen auf den Kirkeler Burgsommer

Am 29.05.17 fuhren die drei 4. Klassen der Römerbergschule mit dem Bus an die Burg in Kirkel. In der Kirkeler Burg erlebt man die Vergangenheit der Ritter, Knappen und Handwerker. Angekommen erklärte eine Frau uns alles. Es gab viele Stände und viele Kinder.

 

“In der Kirkeler Burg erlebt man die Vergangenheit der Ritter.”

 

 

 

Man konnte Kerzen ziehen, in die Lederei gehen, töpfern, backen, filzen, Bogen und Armbrust schießen und meißeln. Man hatte auch die Möglichkeit an einer Führung durch die Burg teilzunehmen. An anderen Ständen konnte man holzwerken, nähen, tundeln, schmieden und weben.

 

“Man konnte töpfern, backen und filzen.”

 

 

Zum Schluss wurde von jeder Klasse noch jemand zum Ritter geschlagen. Diejenigen durften sich sogar ein Schwert aussuchen und es der Klasse geben. Für mich ist die Kirkeler Burg wie ein aufregender Familienaktionstag, nur im Mittelalter. Wenn ihr noch mehr über die Burg Kirkel erfahren wollt, geht ins Burgmuseum oder folgt einer Burgführung.

geschrieben von Nele, Maya, Jonas, Laureta, Huda und Elisabeth, ehemals Klasse 4.1
Bilder von Elisabeth, ehemals Klasse 4.1

Familienaktionstag in Saarlouis

Am 30.05.2017 sind wir wie sonst auch morgens um 8:00 Uhr in die Schule gegangen. In der Schule haben wir kurz gefrühstückt und danach sind wir zusammen zum Familienaktionstag gewandert. Auf dem Weg haben wir eine kurze Pause gemacht. Kurze Zeit später waren wir am großen Markt. Dort hat Herr Schneider die Gruppen aufgeteilt.

 

“Wir sind zum Familienaktionstag in Saarlouis gewandert.”

 

 

Wir waren unter anderem beim Ballonwettbewerb, bei der Merkbox, beim Handball und haben Anhänger gebastelt. Und noch vieles mehr. Um 11:15 Uhr haben wir uns wieder am Brunnen getroffen. Danach sind wir zusammen mit der Klasse zum Bus gegangen.

 

“Wir waren beim Ballonwettbewerb.”

 

 

Nachdem der Bus an der Schule angekommen ist, durften wir noch ein wenig spielen. Danach war dieser schöne Schultag zu Ende.

geschrieben von Enes, Klasse 3.4

Schullaufmeisterschaft 2017

Am Freitag dem 12.5.2017 sind wir morgens mit Kindern aus meiner Klasse (3.4) und einigen anderen Drittklässlern zum Bahnhof gegangen, um mit dem Zug nach Merzig zu fahren. Als wir in Merzig angekommen sind, gingen wir zur Schullaufmeisterschaft beim Stadtpark. Dort waren sehr, sehr, sehr viele Kinder. Unser Lehrer Herr Schneider hat uns Schildchen geholt, auf denen unser Name und unsere Startnummer stand. Die Kinder die 2008 geboren sind starteten im Lauf Nummer 4, aber die Kinder die 2007 geboren sind starteten im Lauf Nummer 5.

 

“Wir sind mit dem Zug nach Merzig gefahren.”

 

 

 

Vorher gab es aber im Stadtpark sehr viele Sachen zum Spielen, zum Beispiel: Eine Hüpfburg, einen Fußballplatz und ein Klettergerüst. Bevor wir gelaufen sind hat Herr Schneider einen Chip an unsere Schuhe gemacht. Der Chip hat unsere Zeit gemessen.

 

 

“Im Stadtpark gab es sehr viele Sachen zum Spielen.”

 

 

Nachdem wir gelaufen sind, gingen wir zum Merziger Bahnhof und fuhren mit dem Zug zurück nach Roden. Von dort sind wir zur Schule gelaufen, wo wir uns verabschiedet haben. Das war ein schöner Tag in Merzig.

geschrieben von Juan Ay, Klasse 3.4

 

Ausflug zum Marienhof

Auf dem Marienhof gab es viele Tiere. Es gab Esel, Enten und ganz viele Kühe.

 

 

“Auf dem Marienhof gibt es viele Tiere.”

 

 

 

Dort produzieren sie viele Produkte selbst, die im Hofladen gekauft werden können. Milch, Getreide, Brot und viele Milchprodukte gibt es dort zu kaufen. Der Marienhof bepflanzt auch viele Felder zum Anbau von Getreide. Die 90 Kühe und 50 Schweine, die dort leben, haben ganz viel Auslauf auf der Weide.

 

 

“90 Kühe und 50 Schweine leben dort.”

 

 

 

Der Ausflug zum Marienhof war sehr toll und ich werde noch mal dorthin fahren.

 

geschrieben von Mia Penth, Klasse 2.1

Schwimmunterricht der Klasse 2.1

Wir gehen jeden Mittwoch in der 4. und 5. Stunde schwimmen. Mit dem Bus fahren wir nach Saarlouis ins Schwimmbad. Die Klasse 2.1 geht gemeinsam mit Frau Stockhausen und Herrn Schneider ins Hallenbad.

 

 

“Wir gehen jeden Mittwoch (…) schwimmen.”

 

 

 

Eine Übung, die wir gemacht haben, heißt Delfinübung. Bei dieser Übung muss man wie ein Delfin hochspringen und wieder untertauchen.

 

 

“Frau Stockhausen und Herr Schneider fahren mit uns ins Hallenbad.”

 

 

 geschrieben von Julia, Jonas und Luca Klasse 2.1

 

Nikolaus in der Römerbergschule gesichtet

Am Freitag, 9.12.2016, war es wieder so weit: Der heilige Nikolaus ließ es sich auch dieses Jahr nicht nehmen, die Kinder der Römerbergschule zu besuchen. Die Kinder trugen in der Aula Gedichte vor und sangen auch ein paar Lieder. Im Namen des Fördervereines der Grundschule Römerberg überreichte der Nikolaus – natürlich nach sehr vielen lobenden und ein paar mahnenden Worten zur jeweiligen Schulklasse – jedem anwesenden Schulkind einen Weckmann! Strahlende Kinderaugen sagten „Dankeschön“.

 

 

“Der Nikolaus besuchte auch in diesem Jahr die Kinder der Römerbergschule.”

 

 

Doch der Nikolaus hatte noch eine weitere Überraschung im Gepäck: Er überraschte die scheidende Vorsitzende des Fördervereins, Melanie Schnabel, die anwesenden Schüler, Lehrer und Helfer mit einem Scheck über € 730,- ! Dieser Betrag kam bei der in diesem Jahr zum ersten Mal veranstalteten „Mistel-Verkaufs-Aktion“ zusammen. Fleißige Helfer vom Vorstand des Fördervereins nahmen selbst strömenden Regen und widrige Außentemperaturen in Kauf, um zunächst die Misteln zu schneiden; weitere fleißige Hände von der Freiwilligen Ganztagsschule schmückten die Misteln und schließlich konnten diese dann an „den Mann“ oder „die Frau“ gebracht werden. An den beiden Verkaufstagen im November durften sich die Gäste bei Kaffee, Tee und Plätzchen (gebacken von den Schülern der Freiwilligen Ganztagsschule) die schönen Gebinde aussuchen.

 

 

“Der Nikolaus überraschte alle mit einem Scheck über 730€ – der Erlös des Mistelverkauf durch den Förderverein.”

 

Der Erlös dieser Aktion des Fördervereins ist bestimmt zum einen für die Römerbergschule, um z.B. die Spielkisten für die Schüler wieder mit Spielzeug aufzufüllen; zum anderen können damit für die Freiwillige Ganztagsschule Spiele, Bastelmaterial sowie dringend benötigte Ausstattung für die provisorischen Container-Klassenräume finanziert werden. Dies ist insbesondere in diesem Jahr dringend notwendig, da dieses Angebot an der Schule sehr gut angenommen wird und inzwischen von mehr als 150 Schülern genutzt wird.

Zum Abschluss verabschiedete sich der Nikolaus und wünschte ganz besonders den Viertklässlern, die nach den Sommerferien auf eine weiterführende Schule gehen werden, alles Gute für ihren weiteren Schulweg.

Theaterbesuch der 3. Klassen

Am Donnerstag, den 1.12.2016, ist unsere Klasse (3.4) mit Frau Freichels Klasse (3.3) ins Theater nach Saarbrücken gefahren. Wir haben uns das Theaterstück Ronja Räubertochter angeschaut.

 

 

“Vor dem Theater haben wir gefrühstückt.”

 

 

Vor und nach der Aufführung haben wir vor dem Theater gefrühstückt. Ich fand das Theaterstück einfach nur klasse. Auch die Fahrt war sehr schön.

 

 

“Ich fand das Theaterstück klasse.”

 

 geschrieben von Gianni, Klasse 3.4

Besuch der Kinder- und Jugendfarm

Unser Besuch der Kinder- und Jugendfarm war toll. Unter anderem haben wir Tiere gestreichelt und gespielt. Die Betreuer haben uns viel zu den Tieren erklärt. Es gab Schweine, Pferde, Esel, Schafe und Ziegen.

 

 

“Wir haben Tiere gestreichelt.”

 

 

 

Mir hat gefallen, dass das Wetter so schön war und wir in den Matsch durften. Außerdem haben wir zusammen Stockbrot gemacht und gegessen. Es war sehr, sehr toll.

 

 

“Mir hat gefallen, dass wir in den Matsch durften.”

 

 

geschrieben von Jeremy & Nathan, Klasse 3.4

Kleine und große Stars

Am Freitag, den 16.09., besuchten die 2. Klassen der Römerbergschule den 2. IKK-Handballtag. Nach einigen warmen Worten der Organisatoren, der Bürgermeisterin, Frau Jost, und dem Herzstück des Saarlouiser Nachwuchshandballs, Herrn Lay, wärmten sich die Kinder auch körperlich auf.

 

 

“Am 16.09. besuchten die 2. Klassen den 2. IKK-Handballtag.”

 

 

Im Anschluss an das Aufwärmprogramm absolvierten die Kinder in Gruppen viele schöne und aktivierende Stationen mit dem Handball. Hier wurde vor allem die Koordinationsfähigkeit geschult. Besonders motivierend empfanden die Kleinen, dass auch ein großer Star in ihrer Mitte war. Christian Schwarzer trainierte mit, gab Tipps und trug damit natürlich zur Freude der Kinder bei.

 

 

“Vor allem die Koordinationsfähigkeit wurde geschult.”